DSA _ Con-Kampagne _ Wolfsblut

      Jap, 12 Uhr werde ich schon dort sein und nenn Tisch besetzen :D, damit wir zeitig anfangen können. Nachzügler können wie immer dann einfach einsteigen ^^.


      Wagen wir doch erstmal einen kleinen Rückblick auf die Con-Kampagne ... was bisher geschah:

      Die Räuberbaronin Mirnhilde von Hanfels lässt im Frühling 1035 BF wackere
      Männer und Frauen entsenden, die nach ihrem Bruder Duran Hanfels suchen sollen.
      Duran Hanfels ist seit drei Jahren verschollen, seit er auf eigene Faust gegen
      die Männer von Angrimm von Ehrenstein zu Felde zog. Mirnhilde weiß nur, dass
      Duran zuletzt in Udenberg geshen worden sein soll. Die Helden begeben sich
      daraufhin nach Udenberg und bemerken, dass schon in den umliegenden Gehöften
      der Gegend Wölfe ihr unwesen treiben.

      In Udenberg selbst begnet man den Fremden sofort mit Misstrauen. Von einem
      Silberminenbesitzer werden die Helden sogasr nach kurzer Zeit bedroht und aus
      der Stadt verbannt, doch mit Klinge und Witz gelang es den Helden die Schergen
      des Minenherren zu bezwingen. Dabei erfahren die Helden, dass in einer der
      Silberminen ein Werwolf mit Silberpflöcken und Ketten gefangen ist. Die Helden
      lassen sich mit versilberten Waffen ausrüsten um gegen die Kreatur zu kämpfen
      (ich sag nur: ein Rammbock mit versilberter Krone :D).
      Als der Leichnam der Werkreatur sich zurückverwandelt, entdecken die Helden,
      dass es sich um den verschollenen Bruder der Räuberbaronin handelt (Klischee,
      ich weiß ^^).

      Nachdem Mirnhilde den Leichnam ihres Bruders bestattet hat, beauftragt sie die
      Helden, dass diese ihr Arngrimm von Ehrenstein tod oder lebendig übergeben. Und
      so zogen sie noch einmal aus und reisten über die Rote Sichel. In den Tälern
      jenseits des Gebirges trafen die Helden auf Schwarze Amazonen und ein blutiger
      Kampf entbrannte. Doch Amazonen aus Yeshinna, angeführt von ihrer Königin Gilia
      von Kurkum selbst, eilten den Helden zu Hilfe und gemeinsam bezwangen sie die
      Mactaleänata (ja, die schreibt man wirklich so ^^).
      Von Gilia erfahren die Helden, dass es seit Monaten hier von Werkreaturen
      gerade so wimmelt. Arngrimm von Ehrenstein muss eine Werwolfplage über die
      Drachensteine und über die Rote Sichel ausgesendet haben. Des Weiteren wurde
      die Rondrapriesterin der Amazonen von den Mactaleänata entführt und Gilia
      versucht sie verzweifelt zu befreien ... falls sie noch am Leben sein sollte.
      Als die Helden in einer der Dorfschenken mit Gilia zu speißen geruhen,
      erscheint der Schwarzschelm Torxes von Freigeist plötzlich und bedroht die
      Wirtin am Dorfbrunnen. Nachdem die Helden den Schurken bezwungen haben, erzählt
      dieser ihnen, dass er wüsste wo die Amazonenpriesterin versteckt sei. Er stellt
      den Helden mehrere Rätsel, die sie immer weiter an ihr Ziel führen. Schließlich
      gelangen die Helden an ein Unheiligtum eines Magiers aus Yol-Ghurmak. Der
      Finstere Zauberer nutzt das Blut der Priesterin für ein verfluchtes Ritual,
      welches die Helden verhindern und ihn zum Fliehen zwingen.
      Nachdem die Amazonenpriesterin befreit ist, kehren die
      Helden gemeinsam mit ihr und Gilia von Kurkum auf der Burg Yeshinna in den
      Drachensteinen ein.

      In Yeshinna erklären die Amazonen ihrer Königin, dass
      in ihrer Abwesenheit der Karfunkelstein aus der Schatzkammer gestohlen worden
      sei. Der Stein wurde den Amazonen vom Kaiserdrachen Apep mit den Worten
      übergeben: „Ich dulde nur jene in
      meinem Reich, die mir große Opfergaben übergeben, oder jene, die sich als
      Würdig erweisen. Nehmt diesen Karfunkelstein, ach so tapfere Gilia von Kurkum,
      und gebt gut darauf Acht! Solltet ihr ihn verlieren, dann werde ich diese Burg
      mit all ihren Bewohnern aus den Drachensteinen herausbrennen …!“

      Nachdem Gilia die Helden über die Situation informiert
      hat, erscheint Apep höchstpersönlich mit Gefolge auf Yeshinna und beginnt damit
      seine Drohung in die Tat umzusetzen. Die Helden können schlimmeres Verhindern
      und erhalten sogar eine Audienz im Hort des Drachen. Apep gibt Gilia von Kurkum
      ein Jahr und einen Tag Zeit den Stein nach Yeshinna zurückzubringen.
      Der Drache verrät Gilia und den Helden sogar, wo sie
      nach dem Karfunkelstein suchen müssen: in der Dämonenstadt Yol-Ghurmak.

      Als Söldner, Händler und Rattenfänger verkleidet,
      erreichen die Helden zusammen mit der Amazonenkönigin die Stadtmauern der
      Dämonenschmiede Yol-Ghurmak. Da es sich bei dem Karfunkelstein um ein mächtiges
      und magisches Artefakt handelt, vermuten die Helden, es könne sich in der hiesigen
      Magierakademie befinden. Eine Gruppe der Helden erweckt sogar mit einer
      phexischen List die Aufmerksamkeit des Akademieleiters Balphemor von Punin und
      können in ihm den Finsteren Zauberer aus dem Unheiligtum wiedererkennen. Mit
      Glück und einem wagemutigen Plan reisen die Helden das Artefakt an sich, legen
      ein Feuer in der Magierakademie und fliehen mit Zauberei und Schwerthieb aus
      der Stadt.
      Da die Helden nach knapp einem Monat schon bei Apep
      zurück sind, reagiert der Drache erstaunt und lässt allen einen Gegenstand aus
      seinem Hort als Geschenk mitgeben (darauf warten ja viele noch ^^).

      So … ich hoffe,
      ich habe nix vergessen ^^ und nix durcheinander gebracht. Aber so in etwas sind
      die Letzten Runden auf der Cat-Con abgelaufen ;).

      Es folgt … was vor dem Abenteuer passiert: ^^


      Gruß Bene
      "I am Fire ... I am ... Death" 8|
      Ich werd versuchen so früh wie möglich da zu sein. 12:00 kann ich aber leider nicht garantieren (2 Std. Anfahrt). Ich hoffe aber das wir bis spätestens 12:30 aufschlagen werden.

      Plewe
      Plewe
      ------
      Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel, welche man anwendet, um sie zu verbergen.
      François de La Rochefoucauld (1613-80)
      Vor dem Abenteuer:

      Die Helden verbringen den Sommer auf der Amazonenburg Yeshinna. Im Herbst bringen einige Kriegerinnen der Amazonen Gefangene auf die Feste zusammen mit einigen Fremden (neue Mitspieler), die ebenfalls bei der Gefangennahme beteiligt waren. Bei den Gefangenen handelt es sich um zwei Männer und eine Frau, offensichtlich Ritter der Wulfengarde von Arngrimm von Ehrenstein. Gilia von Kurkum brennt darauf die Neuankömmlinge über den dunklen Herzog zu befragen ...

      Bis Samstag ;)
      "I am Fire ... I am ... Death" 8|

      Schlomm bleibt stumm, aber igelt sich herum mit Morast

      Hi ihr Lieben,

      ja voll schade, das Ende der Kampagne... und Schlomm und Morast sind diesesmal nicht dabei, oh jammer, weil das dumme Herrchen nämlich jetzt gleich in südliche Fernen aufbricht und ausgerechnet heut der erste Reisetag ist :( Aber so treffen wir uns halt dann wieder im Februar zur nächsten Kampagne, Bene wird uns doch sicher mit einer Fortsetzung eines neuen legendären Gedanken-Machwerks erfreuen, mmmhhh ???

      So nehmt bitte den Goblin heut mit und lasst ihn sich nebenher ein bisschen im Schlamm wälzen und denkt euch zwischendrin sein für Menschen doch etwas respektloses Gehabe einfach dazu und wenn eine Fellkugel gebraucht wird, die Ratten fangen soll oder eine Spur erschnüffeln soll.... oh ja, dann könnt ihr beide dazu hernehmen, hihiiii :D

      Bis bald im Februar und im Geiste immer bei euch,
      Kai alias Honigmet
      Nimm Honigmet,
      wenn nichts mehr geht
      :thumbsup:

      Danke nochmal an Bene fürs leiten!

      Aber auch an alle Mitspieler.
      Trotz unserer aktuell prekären Situation fand ichs wieder klasse! Hat viel Spaß gemacht.
      Eigentlich find ichs gar nicht schlecht das es jetzt nächstes mal doch nochmals weiter geht mit der Kampa ;)

      Plewe
      Plewe
      ------
      Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel, welche man anwendet, um sie zu verbergen.
      François de La Rochefoucauld (1613-80)
      Ohh ja, die Situation ist etwas unvorteilhaft ^^, und es kann nur einen geben, der euch retten kann ^^: Schlomm und Morast ... und die Amazonenkönigin Gilia natürlich :D. Es bleibt auf jeden Fall spannend ;).

      Vielen Dank an alle, die mit zum Dunklen Herzog aufgebrochen sind.

      Bis nächstes Jahr März.
      "I am Fire ... I am ... Death" 8|

      im Rattenloch ohne mich? Unerhööööört !!!

      Oh, was sehen da meine feuchten Augen, was für gute Nachrichten, ihr seid
      in einem feuchtkalten Loch eingekerkert, welch traumhaftes Umfeld, dieser moderige
      Geruch, frische Pilze, abgestandenes Wasser, leicht angeschimmeltes Kerkerbrot!

      Ääääh, oooh, nein, ich meine, die Kampagne geht nächstes Jahr noch
      ein Stück weiter, herrlich :)

      Nun selbstverständlich werden Schlomm und Morast sofort aufbrechen, denn so egoistisch
      das Paradies auf Erden zu haben und nicht mit anderen Wesen dieser Welt zu teilen,
      dürfet ihr nicht sein und so wird goblinische Intelligenz (ihr seid jetzt schon mehr als verloren)
      und morastige Schnüffelnase (das könnte eure einzige Hoffnung sein) bestimmt einen Weg
      finden, zu euch hereinzufallen, wenn nicht die Amazonenkönigin uns mal wieder einen Strich
      durch die Rechnung macht und alle aus dem dunklen Verlies verjagt ;(

      Bis zum nächsten Frühjahr, ihr erholungssüchtigen Recken ! *** schmunzel ***
      Nimm Honigmet,
      wenn nichts mehr geht
      :thumbsup: