Ankündigung Von der Idee zur Umsetzung: Fragen an euch!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Von der Idee zur Umsetzung: Fragen an euch!

      Liebe CATCon-Besucher,

      nachdem unser Jubiläum nun bereits zum zweiten Mal verschoben werden muss, und sich bei uns Orks so langsam das "Heimweh" nach einer CATCon regt, kam die Idee auf: Lasst uns das doch online machen!

      Doch zunächst stellt sich uns natürlich die Frage: was haltet ihr davon? Habt ihr selbst Ideen? Würdet ihr gerne online an einer Runde teilnehmen, oder selbst eine leiten?

      Wir freuen uns auf eure Antworten, Fragen, Anregungen, ...!

      Eure Orks
    • Liebe Orks,

      Ihr habt mit der Absage des echten Cons die richtige und vernünftige Entscheidung getroffen, auch wenn so ein Schritt sicher schwer fällt. Umso mehr begrüße ich die Bereitschaft, (nicht als Ersatz, aber als Überbrückung für die Leute auf Entzug) eine online Veranstaltung zu organisieren.
      Ich würde an einer online Veranstaltung teilnehmen (wie üblich als Spieler).

      Wenn Ihr etwas mehr tun wollt, als nur den Interessierten mit dem Forum eine Plattform zur Selbstorganisation geben zu wollen, kämen mir folgende spontane und ungefilterte Ideen:

      - Einrichtung eines Videomeetings/Voicechats für alle (mit Breakout Rooms oder Unterkanälen, aber mit allgemeiner Zugänglichkeit und moderiert) zur Förderung eines Gemeinschaftsgefühls

      - Anleitungen/best practices für Spielleiter zur Durchführung einer Onlinerunde (Auswahl kostenloser Tools, wie spielt man Hintergrundmusik/Sounds ein, etc.)

      - Livestream vom Grill

      - Livestream einer Orga-Spielrunde, so dass Einsteiger zuschauen können.

      Sollte das Feedback hier verhalten sein, nimmt Euch niemand übel, wenn Ihr es bleiben lasst.

      Schon mal herzlichen Dank für Eure Mühe!
    • Ich wuerde für die Umsetzung ja als Primäres Discord vorschlagen, da ist das Anlegen von Unterräumen (Spielrunden) nicht schwer... für das Würfeln könnte man "roll20" verwenden, die freie Rollenspiel HP.
      Leider ist da sowas wie mein Atros leider nicht so einfach umzusetzen, aber wohl alle anderen Systeme (D&D, DSA, Earthdawn (machen wir selbst schon seid das alles mit Corona losgegangen ist, relativ gut), SR müsste auch gehn...)

      Nur als Vorschläge.

      Das mit den Livestreams vom Grill.. naja... ich weiss nicht..
    • Wenn zB. roll20 benutzt werden sollte, ist es ja üblich, das man seine Runde mit einem Passwort schützt. Hier wäre es vielleicht schön wenn jede Runde dann als Passwort zB. "Catcon" verwendet. Sicherlich, man kann ja in Discord den stillen zuhörer machen aber gewiss werden auch einige bei roll20 was vorbereiten und da als stiller Zuhörer mal reinschauen wie andere Leute sowas umsetzen und gegebenfalls als Ideen für die eigen Runden mitnehmen.
    • Danke für euer Feedback!

      In der Tat ist Discord angedacht. Wir haben inzwischen einen eigenen Bot, der uns die Raumverwaltung deutlich erleichtert, und auch RollButler als Bot im Chat. Jetzt heißt es erstmal, alle Orks auf einen guten Stand bringen, und eine Rundenverwaltung einrichten (das mit dem Trello-Board auf der CONspiracy hat mir eigentlich recht gut gefallen), und Rahmenprogramm finden.
    • Mahlzeit zusammen!

      Ich machs kurz und schmerzhaft: Wenn CATcon stattfinden würde, würde wohl leider, leider nicht kommen.

      Online wäre ich wahnsinnig gern mit dabei.
      Auch wenn ich Discord nicht sonderlich toll finde ... was schon leicht untertrieben ist ;)
      Aber es dürfte wohl die "einfachste" Wahl sein und für ne onlieCATcon würde ich ne Ausnahme machen und es mal zumindest mit dem Webclient versuchen :thumbsup:
      Plewe
      ------
      Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel, welche man anwendet, um sie zu verbergen.
      François de La Rochefoucauld (1613-80)
    • Hi zusammen,

      ich wäre auf jeden Fall dabei, wenn die CatCon online statt findet.
      Privat haben wir auch bereits zwei Sitzungen gespielt (DSA und Pathfinder).
      Wir haben Discord verwendet was sehr gut funktioniert hat.

      "MapTool" sowie einen Würfelgenerator wurde hierbei verwendet um die nötigsten Abläufe durchzuführen. Alles andere konnte man sehr einfach hochladen und den Spielern verdeutlichen.
      War durch die Implementierung eines Würfelbots in Discord super easy und durch die Videotelefonie war es um so lustiger, da man seine Mitspieler sehen konnte.
      Was etwas gefehlt hat war jedoch die Atmosphäre des CAts aber ansonsten hat es Spaß gemacht.

      Grüße
    • Neu

      Grüßts euch!
      Ich wär auch sehr gern dabei und die Kombination Discord und Roll20 hat bei meinen Online-Runden
      bisher am besten harmoniert (mit Video muss man manchmal allerdings sparsam sein, vor allem wenn
      jemand mit einer sehr schlechten Verbindung dabei ist und dadurch das Audio leidet).

      So eine Mini-Anleitung für beide Programme wäre natürlich super und vielleicht ein Termin fürs Austesten ne
      Woche vorher, dann wären die SL's und Orks sicher auch ganz gut vorbereitet :)

      Live-Streaming der Orks (aus dem Cat?) gerne, da könnt man dann bestimmt ein bisschen Ambiente zu Hause
      mitnehmen und wie wär's mit nem Bilderwettbewerb "Best of Barbecue and Junk Food" und der Sieger darf sich
      3 eingelegte Schnitzel live abholen oder bekommt ne Packung Marshmellows zugeschickt ;)

      Frohe Vorbereitung euch und danke, dass ihr uns auch in der seltsamen Zeit Gutes tun wollt!

      P.S. Die Online-Con könnte man ja mit der Nummer 51 belegen, ein Zeitsprung zurück zur 50
      in 2021 sollte ja bei vielen geistig aufgeschlossenen Rollenspielern möglich sein ^^
      Nimm Honigmet,
      wenn nichts mehr geht
      :thumbsup:
    • Neu

      Ich spiele und leite schon seit vielen Jahren neben "reallebigen" Runden am Spieltisch auch Online-Runden (mit unterschiedlichen Plattformen wie Roll20, Fantasy Grounds, MapTool, Tabletop Simulator, etc.). Das funktioniert insbesondere bei Verwendung von Video-Chats (nicht nur reinen Audio-Chats) sehr gut. Ich habe bislang nur gute Erfahrung damit gemacht.

      Seit vielen Jahren gibt es auch schon im internationalen Bereich Online-Cons, bei denen man Panels, Workshops und eben auch jede Menge Spielrunden zur Online-Teilnahme geboten bekommt. Seit diesem Jahr, seit Corona-Lockdown-Zeiten, gibt es auch von deutschen Rollenspielvereinen deren jeweilige Cons als Online-Veranstaltung uns viele gängige Cons sind auch in diesem Jahr zur Online-Con übergegangen.

      Daher halte ich eine Online-Cat-Con für eine SEHR GUTE Idee!

      Ich würde da gerne ein oder zwei Spielrunden anbieten - wohl, weil es so verbreitet ist und auf fast jedem Rechner problemlos läuft, mit Roll20 als Spieltisch, sowie mit Video-Chat zur Kommunikation (reiner Audio-Chat zeigt keine Mimik, so daß dem Spiel immer etwas Wichtiges fehlt, wenn man seine Mitspieler nicht sieht).

      Zur Organisation solcher Runden ist Discord ja inzwischen sehr beliebt, weil es so einfach zu nutzen ist. Doch ist der Discord-Video-Chat grauenhaft und von Ausfällen geprägt. Der Discord-Audio-Chat funktioniert zuverlässig, hat aber - weil eben nur Audio - den "Charme" von 80er-Jahre-CB-Funk (Roger. Over. Out.). Daher kann ich Video-Chats wie Google Hangout, Jitsi, Whereby, usw. nur empfehlen. Die sind auch alle sehr einfach zu bedienen - für die meisten braucht es nicht einmal eine Anmeldung, sondern man folgt nur dem Einladungslink.

      Praktischerweise sind, da ja alle über denselben Kanal sprechen müssen, Spielerzahlen von 3 bis 5 Spielern plus SL empfohlen. Gruppen mit mehr als 5 Spielern brauchen eine enorme "Funkdisziplin", damit man sich da noch im Spiel verständigen kann - daher empfehle ich eben die obige Gruppengröße.

      Es gibt Regelsysteme, die sehr einfach online zu spielen sind, weil nur ein paar Würfel gebraucht werden oder man auch daheim neben seinem Rechner mit "richtigen Würfeln" spielen kann, dann gibt es aber auch andere Systeme, die allerlei zusätzliches Material wie Spielkarten, Chips, Tokens usw. brauchen (wie z. B. TORG, wo man jede Menge Kartensätze und Chips im Spiel benötigt). Letztere finden auch Unterstützung bei einigen der virtuellen Spieltisch-Plattformen, aber nicht bei allen.

      Für Miniaturen- und Brettspiel-Runden hat sich Tabletop Simulator bewährt. Das ist effektiv ja nur ein 3D-animierter Spieltisch, auf den man alles mögliche draufstellen kann. Der Nachteil: JEDER Mitspieler braucht die zwischen 10 und 20 Euro teure Tabletop Simulator Lizenz (normal kostet der ca. 20 Euro, aber alle paar Wochen gibt es Sonderangebot für 10 Euro). Ohne diese Lizenz und eine Installation auf dem eigenen Rechner kann man leider nicht mit Tabletop-Simulator spielen.

      Reine Erzählspiele gehen auch mit dem einfachen Video-Chat, ganz ohne virtuellen Spieltisch. Man kann im Video-Chat auch seinen Bildschirm freigeben und so als SL Bilder oder Bodenpläne zeigen. Diese Form des Spiels ist sehr simpel und funktioniert ausgesprochen gut.

      Wie gesagt, eine Online-Cat-Con finde ich eine gute Idee und biete da gerne Runden an.
    • Neu

      Einen Punkt möchte ich noch separat ansprechen.

      Livestreaming von Online-Runden.

      So beliebt derartige Runden auf Twitch oder Youtube usw. sind, so kann man bei einem Online-Con NICHT davon ausgehen, daß jeder damit einverstanden ist, wenn sein Gelaber, sein Gesicht oder gar im Hintergrund seine eigene Wohnung für jeden im Internet rausgestreamt wird.

      Man sollte daher gestreamte Runden mit deutlichem Warnhinweis für die Mitspieler versehen.

      Ich selbst war auch schon Spieler in Runden, bei denen ich hinterher erst erfahren habe, daß diese gestreamt und später als Video auch auf Youtube eingestellt wurden. Das fand ich nicht so nett. Ich möchte das VORHER wissen. (Und mindestens mal die Chance haben mit vor der Video-Ausstrahlung zu Rasieren, die Haare zu kämmen, nicht die ganze Zeit Schimpfworte ins Mikro zu brüllen usw. - eine gestreamte Runde ist ja immerhin eine öffentliche Aufführung und keine vertrauliche Runde im kleinen Kreis mehr.)

      Mit Warnhinweis und expliziter Zustimmung aller Beteiligter spricht aber natürlich nichts gegen gestreamte Runden.